Meine Produktempfehlungen für digitale Solopreneure

ich habe alles selbst gekauft, erlebt, durchgearbeitet etc.

Alle Empfehlungen auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Ich baue die Inhalte möglichst chronologisch auf. Nach meinem jetzigen Wissensstand würde ich also jedem Solopreneur die folgenden Artikel in ähnlicher Reihenfolge vorschlagen.

Anfangen möchte ich somit mit den notwendigen Grundlagen.

„Wir sind das Kapital“ ist ein Buch, das wirklich JEDER Solopreneur gelesen haben sollte. Es baut auf das Buch Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein
auf, das ebenfalls sehr lesenswert ist. Ich habe es bei Audible 6 Stunden lang gehört 🙂

Gerade wer mit den Gedanken spielt sich zu verselbstständigen, sollte Herrn Prof. Faltin gut zuhören.

Stefan Merath ist wirklich sehr gut darin, eine der besten Unternehmensstrategien mit einer Geschichte zu verknüpfen.

Die behandelte „engpasskonzentrierte Strategie“ (EKS) verhalf schon so manchem Unternehmen, wie etwa Kieser Training, Town&Country oder das Rewe Center in Altenburg, zu einem steilen Wachstum.

Jeder Solopreneur sollte sich von vornherein eine Strategie zurechtlegen. Die EKS ist auch die meine 🙂

Wer sich also im Detail mit einer hoch effizienten Unternehmerstrategie befassen möchte (und das sollte wirklich jeder Solopreneur tun), dem sei das „große 1x1 der Erfolgsstrategie“ wärmsten ans Herz zu legen.

Dieses Buch liegt immer auf meinem Schreibtisch. Denn jedes Produkt bzw. jede Leistung kann im Sinne der EKS aufgebaut oder umgesetzt werden.

Das Buch „rasierte Stachelbeeren“ hat zwar schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, ist aber wirklich top, um Marketinggrundlagen zu erlernen. Vor allem die vielen Beispiele von realen Unternehmen und deren Probleme im Markenaufbau und der Positionierung sind Gold wert.

Die Beispielbilder wirken bereits etwas humorvoll. Z.B. ein Bild einer „überforderten Hausfrau“ im Supermarkt in schwarz weiß, hehe.

Die 4 Stunden Woche ist wirklich der absolute Klassiker unter den Marketingbüchern. Zumindest wer ein sehr humorvolles Buch mit sehr guten Ansätzen (vor allem zum Thema Outsourcing) sucht, der kann getrost zugreifen.

Ich habe es im Urlaub mit Spaß und Freunde ganz gemütlich gelesen 🙂

Hooked hat mir völlig neue Erkenntnisse im Bereich der Produkterschaffung beschert. Denn wer genau weiß, wie er Menschen „süchtig“ macht nach seinem Produkt, der hat gewonnen 🙂

So werden, in diesem sehr unterhaltsamen Buch, Apps und soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Tinder uvm. unter die Lupe genommen. Am Ende weiß der Leser, wie er selbst Gewohnheit schaffende Produkte aufbauen kann. Dies wird geschickt durch Fragen, jeweils am Ende eines Kapitels, initiiert.

Weitere Stichpunkte sind: Variable Belohnung, Hakenmodell, Investition und jede Menge mehr 🙂

Produkte für den Onlinemarketing Einstieg und einzelne Disziplinen

verschaffe dir immer zuerst einen Gesamtüberblick!

Dieses Buch habe ich in den verschiedenen Auflagen als Kursbuch im Comcave College eingesetzt. Es ist sehr leicht zu lesen und verschafft dir eine Gesamtübersicht zum Thema Onlinemarketing. Dieser Bereich ist der wichtigste für digitale Solopreneure.

Sehr gut sind die beschriebenen Zusammenhänge bzw. Synergieeffekte der Einzeldisziplinen untereinander. Klasse!

Dieses Buch ist momentan das Standard Lehrmaterial im Onlinemarketingkurs. Es ist ca. doppelt so dick, im Vergleich zum Praxiswissen Onlinemarketing, also knapp 850 Seiten. Doch werden die einzelnen OM Disziplinen tiefergehend erläutert.

Wer ein eher theoretischer Lerntyp ist, dem sei dieses Werk ans Herz gelegt. Zudem werden hier noch einige E-Business Themen behandelt, wie etwa Shopsysteme, CRM oder ERP.

Das absolute Pflichtbuch für den Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dieses Buch von Herrn Erlhofer wird nicht umsonst in der Branche als „Die SEO Bibel“ bezeichnet.

Ich konnte mit dem vermittelten Wissen so einige Kundenprojekte auf Top-Positionen in der Suchmaschine bringen.

MUST-HAVE!

Wer im SEO Bereich Vollgas geben möchte, der muss auch HTML verstehen können. Dazu will ich dir dieses Lernbuch vorstellen.

Hier bekommst du die Inhalte per Lückentexte, Checklisten und Kreutzworträtsel vermittelt. Das fördert die gedankliche Zusammenarbeit zwischen rechter und linker Hirnhälfte.

In 14 Tagen wirst du HTML und CSS selbst schreiben können. Und dann hält dich nichts mehr auf 😉

Ich gebe zu, dass das Cover dieses Buches mich nicht sehr angesprochen hat. Doch als neues Lehrmaterial für die Social Media Kurse gesucht wurde, habe ich mir den Inhalt angeeignet.

Und was soll ich sagen; die zahlreichen Praxisbeispiele von kleinen, mittleren und großen Unternehmen haben mich vollends überzeugt.

Hier kannst du dir für deine eigene Social Media Strategie sehr gute und vor allem effiziente Ideen abschauen 🙂

Wer seine Website nun suchmaschinenoptimiert auf die Beine gestellt hat, der kommt nicht daran vorbei sich Traffic zu besorgen. Genau das ist auch Googles große Einnahmequelle: Werbung!

Daher sollte sich jeder mit dem Google Tool AdWords auseinandersetzen. Dieses Buch zeigt an vielen Praxisbeispielen, wie Unternehmen gerade kein Marketingbudget „verbrennen“.

Wer sofort eine Anleitung für den Direkteinstieg benötigt, sollte sich den Artikel zur Google Werbung hier auf erfolgswolf durchlesen.

Erfolgsmessung ist natürlich einer der wichtigsten Aspekte im Bauen-Messen-Lernen Kreislauf.

Diese Lektüre ist fachlich schon recht anspruchsvoll, aber gerade wegen der nötigen Tiefe der einzelnen Themenbereiche rund um KPI, Zielsetzungen und Tracking sehr zu empfehlen! Ich habe bereits einen Artikel zu Google Analytics im Vergleich zu einem anderen Tool verfasst.

Technisches Equipment für (Web)-Videos

ich habe vieles getestet, doch diese Produkte haben mich überzeugt

Diese Webcam und ihre Folgemodelle verwenden Carl Zeiss Optik für sehr detailreiche Bilder. Dazu stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und auch vom Aufnahmesound her kann man nicht meckern.

Damit kannst du prima Videos drehen, bei denen du evtl. kurz was erklärst oder z.B. ein Zweitbild von dir, bei einem Screencast. Allerdings solltest du trotzdem überlegen ein besseres Mikro zu verwenden. Guter Sound ist bei Web-Videos extrem wichtig!

Hin und wieder mache ich kleine Videos bei der Autofahrt. Dazu verwende ich ein iPhone 4S (ja, ich weiß, es gibt neuere Modelle, aber auch das 4S ist schon klasse dafür :)).

Sound und Bild sind für YouTube Videos durchaus prima. Doch kaufe dir für dein Auto auch eine feste Halterung dafür. Du darfst bei der Fahrt ja nix in den Händen halten 😉

Lange, lange habe ich nach einer Kamera gesucht, die professionelle Fotos UND Videos machen kann. Zudem sollte diese Kamera leicht von der Bedienung her sein und allzu teuer ebenfalls nicht 🙂

Ich habe einige Freunde im professionellen Fotobereich gefragt und tatsächlich habe ich sie gefunden! Eine sogenannte Bridgecam (Übergang von semiprofessionellen Kameras ohne einzelne Objektive, hin zu professionellen Kameras), die Lumix FZ200.

Sie hat ein eingebautes Objektiv mit Mega-Zoom, macht ganz einfach einen Weißabgleich und ich liebe sie nicht nur zum Drehen von Web-Videos. Denn mit durchsichtigem Schutzfilter auf dem Objektiv (das solltest du dazu kaufen), mache ich auch fantastische Bilder beim Snowboardfahren im Winter 😀

Dieses Mikrofon verwende ich für meine Aufzeichnungen am PC. Ich hatte schon viele Mikros, aber das ist bisher der Knaller!

Zudem ist es auch bei Videokonferenzen ausgezeichnet. Selbst wenn du mal ein Liedchen trällern magst 😉

Für meine Interviews oder Aufnahmen draußen oder im Büro, verwende ich den Zoom Recorder.

Die Einstellungsmöglichkeiten und der glasklare Sound haben mich vollends überzeugt!

Viel günstiger als die oben aufgeführten Video- und Soundlösungen sind u.a. normale Gaming-Headsets.

Ganz am Anfang meiner Solopreneur-Zeit habe ich auf Headsets von Creative vertraut. Dann auf Logitech. Am besten du schaust mal selbst 😉

 

Mein neuestes „Spielzeug“ ist das Surface 3 Pro von Microsoft in der vollsten Variante.

D.h. i7 Prozessor, 512 GB SSD Festplatte, Dockingstation, Tastatur, Stift …

Und was soll ich sagen: Das Ding ist der HAMMER! Es hat meinen „großen“ PC im Büro, sowie mein „kleines“ Laptop für Zwischendurch perfekt ersetzt.

Zusätzlich habe ich noch einen Übertragungsstick (Microsoft Wireless Display Adapter) gekauft, der es ermöglicht das Bild ganz einfach auf einen Flat-TV oder Beamer zu werfen. Sehr praktisch 🙂