Was ist der Schlüssel für SMARTe Entscheidungen?

Erfolgsmessung

Testen! Testen und nochmal Testen lautet die Devise.

Wenn du für dich oder dein Geschäft smarte Entscheidungen treffen willst, dann musst du gerade im Internet dem wichtigsten Prinzip folgen:

trial and error

Doch verliere dich nicht im Dschungel von Rohdaten, Kennzahlen und Leistungskennzahlen (KPI).

Denn es heißt auch:

Wer viel misst, misst viel Mist 😉

Und daher hilft dir dieses Blog und das Rudel u.a. bei:

  • der Steigerung deines Bekanntheits- und Einflussgrades (genau, das ist nicht das Gleiche)
  • der Optimierung deiner Landingpages, damit du dich oder deine Produkte besser verkaufst
  • wie du deinen Erfolg mit den richtigen Tools messen kannst und wie du damit umgehst
  • und vor allem, wie du auf Grundlage deiner Ziele smarte Entscheidungen triffst, die dich voran bringen

Denn wir treffen jeden Tag sehr viele Entscheidungen. Nicht immer sind diese smart. Und das ist auch gut so. Der Mensch neigt nämlich dazu sich aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Er trifft Entscheidungen auf grund seiner Emotionen, versucht diese Entscheidungen im Nachhinein logisch (also bewusst) zu erklären.

 

SMART bedeutet übrigens:

  • Spezifisch – Formuliere deine Ziele möglichst schriftlich und so konkret wie möglich aus (Reich werden ist kein smartes Ziel :))
  • Messbar – Genau deswegen bist du ja hier. Wie messe ich was, wann, wo und warum überhaupt.
  • Attraktiv – Oder akzeptiert. Du musst wirklich dein formuliertes Ziel erreichen wollen. Bzw. die Gruppe oder Abteilung.
  • Realistisch – „Morgen gewinnen ich im Lotto“. „Ach, es ist Dienstag?!““Mist“ 😉 Du weißt was ich meine.
  • Terminiert – Henry Ford sagte mal: „Gäbe es die letzte Minute nicht, würde kein Projekt fertig werden.“ So siehts aus!

 

Ein smartes Ziel lautet z.B. wie folgt:

Ich werde das Blog erfolgswolf bis zum 30.06.2014 mit 2 Artikeln zur vorher gemachten Contentstrategie füllen und promoten.

Es ist konkret beschrieben. Die Zahl 2 ist messbar :). Es ist für mich attraktiv, weil ich eigentlich schreibfaul bin ,hehe. Das Datum der Fertigstellung ist gesetzt. Jetzt kann ich nur hoffen, dass es für mich realistisch ist in einer Woche 2 Artikel zu schreiben. (Oje, was hab ich mir da selbst wieder eingebrockt. *Jaul*)

So hilft dir dieses Blog und das Rudel die für dich bzw. deinem Business richtigen Entscheidungen zu treffen und den eingeschlagenen Pfad immer weiter zu gehen. Bis zur nächsten Entscheidung und so weiter und so fort.

 

Denn nur so kannst du die immer wieder erwähnten Erfolgswünsche im Internet erreichen:

  • Mehr Besucher auf deiner Website
  • Eine Schritt für Schritt höhere Zielerreichungsrate (z.B. mehr Verkäufe, Newslettereinträge etc.)
  • Die Steigerung deines Bekanntheitsgrades
  • Gewinnen von Marktanteilen in deiner Nische
  • Bessere Kundenbindung
  • und all die schönen Erfolgswünsche, die da draußen so manch einer hat

Das sagen andere über meine Vermittlung von Wissen in Bezug zu Erfolgsmessung und smarten Entscheidungen.

Aber auch zu weiteren Themen wie etwa Onlinemarketing- und Social Media Marketing Disziplinen

… So habe ich aber endlich mal einen Überblick erhalten und könnte mich bei Bedarf in spezifische Themen einarbeiten. Der Kurs hat mir auch gezeigt, dass Industrie und Dienstleister noch viel Nachholbedarf rund um Themen wie SEO und Erfolgskontrolle haben. …

… Was ich ziemlich beeindruckend fand, war Deine Geduld, fachliche Kompetenz und Dein konstant hoher Humor-Pegel. …

Evelyn Büschemann

Marketing Assistentin

Ralf Wenda ist ein ausgezeichneter Dozent, der sein sehr gutes Fachwissen in den Gebieten Social Media Marketing und Online Marketing mit exzellenten didaktischen Fähigkeiten verknüpft. Gerne empfehle ich ihn allen weiter, die sich in diesem Bereichen weiterbilden möchten!

Inga von Thomsen

Social Media Managerin, Texterin, Redakteurin bei schokofisch, schokofisch - Social Media, Wort & Web

Woher ist erfolgswolf bzw. Ralf R. Wenda bekannt?

Bekannt aus:

BARLogo
IHK
Comcave
steadynews-erfolgswolf

Wer steckt eigentlich hinter erfolgswolf.de?

Das erste aufgetretene Alpha-Tier hier auf erfolgswolf.de bin ich: Ralf Robert Wenda

Ich helfe vor allem jetzigen und zukünftigen Entscheidern (Decision-Maker in der Businesswelt) dabei ihre Dienstleistungen, das Unternehmen oder halt sich selbst erfolgreicher im Internet zu vermarkten.

„Oje, noch so einer“ denkst du vielleicht gerade?!

Nun ja. Ich bin kein „vom Tellerwäscher zum Millionär“ Typ, sondern Dozent für Onlinemarketing und Social Media Management u.a. an der IHK zu Dortmund über die Business Academy Ruhr und am Comcave College.

Ralf-R-Wenda-Dozent-klein

Zudem leite ich mein kleines aber feines Unternehmen Wenda IT & Web. Dort gebe ich ebenfalls Kunden konkrete Entscheidungsmöglichkeiten an die Hand und setze sie sehr häufig mit ihnen um. (Natürlich nur wenn sie es mögen.)

Auch jetzt kannst du, wie (fast) immer im Leben, selbst entscheiden welcher „Erfolgstyp“ im Internet dir lieber ist. 🙂

Wenn du magst hole ich noch ein bissl weiter aus:

Wie fast jeder westeuropäischer Mensch bin ich in den Kindergarten und dann in die Schule gegangen. (Soweit will ich ja nun nicht ausholen ;))

Nach meinem Abi habe ich erfolgreich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann gemacht. Ein halbes Jahr in Brot und Arbeit später bin ich auf die Universität in Dortmund gewechselt.

Ich hatte eine „Super-Idee“. Ein Logistikstudium. Weil meine damaligen Vorgesetzten eine mordskohle verdienten, und halt Logistiker waren, wollte ich das auch. Ja ja, immer das liebe Geld.

Es kam wie es kommen musste. Ich war totunglücklich und quälte mich durch das Grundstudium. Übersäht mit Neurodermitis-Stress-Ausschlägen und ständigen Magenproblemen musste ich einen Schlussstrich ziehen.

Ich wechselte auf die Fachhochschule in Dortmund und studierte Wirtschaftsinformatik. Was eine Wohltat!

Wie ein Fisch im Wasser fiel mir das Studium relativ leicht und konnte auch mal nach rechts und links Ausschau halten.

 

Ein Schritt in eine andere Welt

Als Informatiker mag man eigentlich ganz gerne Zahlen. Nur die richtigen müssen es sein 🙂

Mit schon 16 Jahren habe ich damals meine ersten Aktien, noch mit Unterschrift meiner Eltern, an der Börse gehandelt.

Später dann, im Studium, gab es CFDs in Deutschland. Und ich war längst über 20.

CFDs sind übrigens Spekulationsscheinchen auf Kursschwankungen. Also, ob Börsenkurse hoch oder runtergehen, man KÖNNTE immer profitieren.

Und so packte mich abermals der Gedanke an Geld. Es sollte ja wohl möglich sein, genauso wie auch die anderen professionellen Börsenhändler, die Jahrzehnte nichts anderes gemacht haben, mit wenigen Mausklicks schnell viel Geld zu verdienen. (Ich war jung und …)

Dies war eine sehr teure zweite Ausbildung für mich. Und wenn ich sehr teuer meine, dann rede ich von einer Summe, die für einen Studenten schon wahnsinnig hoch ist 🙂

Aber es musste etwas geben, mit dem ich kontinuierlich gutes Geld verdienen kann ohne dem typischen Geld-für-Zeit-Muster hinterherzulaufen. Ein Angestelltenverhältnis kam somit nicht für mich in Frage.

Doch lässt mich auch heute noch der Börsenhandel nicht los. Nur auf einer sehr sachlichen, markttechnischen Ebene. Zu diesem Bereich habe ich Daytradinglernen.de gegründet, aber das ist ein anderes Thema.

 

Zurück zur Vernunft oder doch nicht?!

Das Studium ging dem Ende entgegen und es passierten so viele Dinge fast zeitgleich (so kam es mir jedenfalls vor), dass ich heute immer noch nicht nachvollziehen kann warum ich das ohne Herzinfarkt überstanden habe.

Ich nahm bereits zwei Mal am Gründerwettbewerb Start2Grow teil. Es war für mich völlig klar, dass ich mich sofort nach dem Studium selbstständig mache. Komme was da wolle.

Und es kam. Bzw. sie kam!

Meine damalige Freundin, und heute Frau, teilte mir mit, dass ich Papa werde. (An genau dieser Stelle passierten die Dinge, die ich oben angesprochen habe.)

Heute habe ich mein eigenes Unternehmen Wenda IT & Web. Bin Dozent für Onlinemarketing und Social Media. Betreue unseren Amateurfussballverein SC Dorstfeld 09 als Webmaster und 3ter Vorstandsvorsitzender. Habe bereits zwei wunderbare Kinder und es sind gerade mal knapp 5 Jahre ins Land gegangen.

Warum also auch noch ein Rudel gründen?

Ich bin nun in mehreren Nischen im Internet unterwegs gewesen. Ob Abnehmen, Geld verdienen, Glücksspiel oder Karrierewebsites.

Mich quälte immer ein Gefühl das ich nicht greifen konnte. Auch schon kurz vor meiner Gründung von Wenda IT & Web und auch danach.

So kam ich eines Tages zu meinem Unternehmercoach Jörg Mann (schöne Grüße an dieser Stelle :))

Er lehrte mich was NUTZEN bedeutet! Klingt einfach, ist es aber nicht.

In unserer heutigen studentischen Welt wird vor allem eines gelehrt: Gewinnmaximierung. Und so „tickte“ ich halt auch.

Jörg brachte mich auf den Pfad der EKS. Das bedeutet engpasskonzentrierte Strategie. Eine Herangehensweise, die auf die eigenen Stärken- und Nutzenpotenziale ausgelegt ist. Ja, und den Rest der Geschichte kennst du schon von weiter oben.

Nutzen lässt sich nur auf eine ehrliche authentische Art und Weise stiften. Dahinter müssen Menschen stehen mit Problemen und Bedürfnissen, die nicht „veralbert“ werden wollen. (Du kennst vielleicht diese weißen Verkaufsseiten mit roter Schrift?)

Durch Jörg habe ich auch erfahren was Erfolgsteams sind. Einheiten von Menschen, die sich gegenseitig pushen und nach vorne bringen wollen.

Und dann machte es plötzlich „Klick“.

Mein Name Ralf bedeutet „beratender Wolf“

Meine Leidenschaft ist es Wissen mit anderen zu teilen. Meine Stärken sind vorrangig in der Welt des Internets angesiedelt und ich habe schon vielen Menschen Pfade gezeigt, die sie gehen könnten um sich entweder selbst zu gründen oder in ihrer Online-Tätigkeit im Unternehmen erfolgreicher zu entscheiden.

Schlussendlich kam eins zum anderen. Bei Wenda IT & Web bin ich auf einer „Sie-Ebene“ mit meinen Kunden. Aber ich will einen harten Kern schaffen. Eine Gemeinschaft auf gegenseitigem Nutzen basierend. Wo nicht gesiezt, sondern geduzt wird. Menschen zusammenbringen, die mit den Werten des Wolfscredo (auf der Startseite) etwas anfangen können.

Ein Rudel halt 🙂