Reisen und Arbeiten verbinden? – Vielleicht sogar kostenlos?!

Reisen und Arbeiten verbinden – Der Gesamtüberblick

Wenn du mich schon länger kennst, dann weißt du, dass ich kein Mensch des unnötigen BlaBla bin. Also gleich ran an die Übersicht, wie du Arbeiten und Reisen wunderbar verbinden kannst:

  1. Du wählst ein für dich passendes Unternehmen im Bereich Network Marketing (Ich verrate dir gleich warum)
  2. Du entscheidest, ob du lieber Kunden oder eher neue Geschäftspartner gewinnen willst (beides ist nicht gut)
  3. Du überlegst dir, wie du dich „branden“ und positionieren willst (Farben, Logo, Nische, Zielgruppe, Claim etc.)
  4. Du baust deine Brandingplattform auf (Z.B. Facebook Buisness Page, Blog, Insta Profil, YouTube Kanal… EINE reicht!)
  5. Du setzt dich mit der Sichtbarkeitsoptimierung deiner gewählten Plattform auseinander (Algorithmen & Co.)
  6. Du arbeitest nun konstant an nützlichen Inhalten, die dein Brand fördern (Was findet deine Zielgruppe fantastisch?)
  7. Du wiederholst die letzten beiden Schritte, bis dein Einkommen deinen Träumen von persönlicher Freiheit entspricht

EIN konkreter Weg, wie ICH Reisen und Arbeiten verbinde

Am besten ist es, wenn du nur auf Menschen hörst, die schon dort sind, wo du hin willst. Es gibt ziemlich viele „Gurus“, die das Blaue vom Himmel versprechen und keine Beweise haben. In meinen Augen einfach nur Vollpfosten bzw. Rattenfänger.

Mal angenommen, du liebst es Fahrrad zu fahren. Du kennst dich bereits ein klein Wenig besser mit bestimmten Rädern oder der Technik aus, als viele andere. Dann bist du per Definition schon ein Experte. Nehmen wir weiter an, es gibt Unternehmen, die Produkte verkaufen, die sich rund ums Fahrradfahren drehen. Klingt das bis hierhin realistisch für dich? (Ich gehe mal von einem deutlichen Ja aus.)

Jetzt gibt dir das Unternehmen die Chance, ein Geschäftspartner auf Provisionsbasis zu werden. D.h. jedes Mal, wenn du die Produkte des Unternehmens weiter empfiehlst und es zu einem Kauf kommt, dann bekommst du ein Stückchen vom Kuchen ab. Cool oder cool?

 

Ich zeige dir mal Ergebnisse eines meiner Projekte: (Fitness-Bikes.net – Partner ROSE auf AWIN – Zeitraum 1ter bis 8ter April 2019*)

Ich will jetzt nicht von Höckchen auf Stöckchen kommen, aber du solltest ein paar Zahlen, Daten, Fakten haben. In der ersten Woche im April 2019 haben 5 Menschen bei meinem Partner ROSE Bike Produkte eingekauft, die über mich vermittelt worden sind. Es kam zu einem Umsatz von 7.837,99 Euro. Mein Anteil vom Kuchen sind 391,90 Euro netto. Doch was genau war dafür notwendig?

Wir rollen jetzt den Spieß von hinten auf: Für die 5 Sales waren 289 Klicks notwendig. Diese Klicks kamen auf meiner Projektseite Fitness-Bikes.net zu Stande. Dort befinden sich die Werbematerialien für meinen Partner ROSE. Doch damit es überhaupt zu den Klicks kommen kann, benötigst du Besucher.

 

Wie werden derartige Projekte überhaupt gefunden?

 

Dieser Screenshot entstammt der Google Search Console. Ein Online Tool, das wirklich jeder SEOler kennen und nutzen sollte. Es zeigt dir u.a. an, welche Leistung dein Web-Projekt aufbringt. So siehst du, dass in den letzten 7 Tagen (Stand 6ter April 2019) insgesamt 27 Besucher über den Suchbegriff „fitnessbike test“ auf meine Fitness-Bikes.net Seite gekommen sind. Und das ist jetzt nur EIN Suchbegriff, den Menschen in der Suchmaschine eingegeben haben. Insgesamt gab es zu den unterschiedlichsten Suchbegriffen 364 Besuche.

Die gesamte Kette nochmal in mega kurz: Jemand hat ein Problem und gibt in der Suchmaschine ein Keyword ein (z.B. fitnessbike test) -> Einer meiner suchmaschinenoptimierten Artikel wird in Google angezeigt und der Mensch klickt auf mein Ergebnis -> Dieser Mensch sieht Empfehlungen von meinem Partner ROSE (z.B. Links, Bilder, Banner etc.) -> Nun klickt dieser Mensch auch darauf und kauft schlussendlich bei meinem Partner ein -> Fertig! (Meine Provision ist auf dem Weg :))

 

Dies nennt man Affiliate Marketing – Doch es geht noch sehr viel besser!

Das obige Projekt ist im Affiliate Marketing angesiedelt. Die Marketing-Form eignet sich schon prima fürs Reisen und Arbeiten verbinden. Es gibt allerdings 2-3 „Wehwehchen“, die eine erweiterte Form ausmerzt. Affiliate Marketing ist oft ziemlich linear. Dein monetärer Erfolg ist stark von deiner eigenen Arbeit abhängig. Du musst neue Artikel schreiben, die Werbung des Partners auf deinen Seiten aktualisieren und evtl. saisonale Einkommensschwankungen hinnehmen.

Affiliate Marketing ist und bleibt eine sehr einfache Form des „Geldverdienens im Internet“!

Doch nur mal angenommen, dein Geschäftspartner bietet dir, zusätzlich zu den Provisionen, weitere Bonuszahlungen an, wenn du wiederum weitere Geschäftspartner aufbaust. Was wäre der Effekt? Wie genau könntest du profitieren? Wäre das nun „Das perfekte Reisen und Arbeiten verbinden – System“? Schauen wir uns das erneut direkt bei mir an*:

 

In diesem konkreten Fall siehst du einen Ausschnitt aus meinen ersten Einnahmen im Network Business. Ungeschönt und unzensiert. Natürlich konnte ich in den ersten Monaten noch nicht vom Einkommensstrom leben, aber hey, das war Januar 2017. Dies ist lediglich eine weitere Quelle, die die Liste der „lockeren“ Reisen und Arbeiten verbinden – Systeme ergänzt.

Nach 2 Monaten war der Start dieses Modells bereits amortisiert (Investition 1.500 Euro). Nach weiteren 6 Monaten konnte ich mir bereits einen fahrbaren Untersatz als Leasing-Bonus auswählen. Und nun sind bereits 2 Jahre ins Land gegangen. Ein herrliches Konzept :)

Wie habe ich das nun gemacht? Im Grunde genau, wie gaaaanz oben beschrieben.

 

Reisen und Arbeiten verbinden mit Network Marketing

 Zuerst haben meine Frau und ich uns Gedanken gemacht, welches Unternehmen und welche Produkte am besten zu uns passen. Meine Frau ist Physiotherapeutin und ich leidenschaftlicher Radfahrer bzw. Sportler im Allgemeinen. So fiel unsere Wahl auf ein amerikanisches Unternehmen mit Produkten aus dem Health&Wellness Bereich. Das Marketing dieses Unternehmens ist erste Sahne, so dass ich beste Voraussetzungen habe, mit meinen Online Maßnahmen anzusetzen.

Ich konzentriere mich darauf, anderen Menschen dieses Modell, das Unternehmen und die Produkte näher zu bringen. Meine Frau konzentriert sich, mit ihrem eigenen Brand, auf neue Kunden. Und wie geht das nun genau?!

Wir Reisen und Arbeiten gerne zusammen auf Campingplätzen mit unseren Kindern und unserem Wohnwagen Vinnie, sowie Bulli Herbert :D Dort füttern wir unsere Community auf Facebook mit Inhalten, die wie die Faust aufs Auge passen. (Meistens) Ich schreibe zudem suchmaschinenoptimierte Artikel auf diesem Webprojekt, z.B. zum Thema „Arbeiten und Reisen verbinden“ ;) Diese Artikel werden in der Suchmaschine gut gerankt (sofern du weißt, wie das geht) und führen zu einer Einladung mit mir Kontakt aufzunehmen. Genau jetzt, an dieser Stelle, kannst du das tun!

Alles geht online! Daher benötige ich lediglich einen Internetzugang und ein fähiges Endgerät. Smartphone, Tablet, Handy… 

 

Fazit – Und wie genau die Provisionen generiert werden

Network Marketing ist ein sehr solides und bewährtes Geschäftsmodell. Lediglich ein paar „nicht so gebildete“ Menschen, sprechen von Schneeball- oder Ponzisystemen. Wenn du dich aber nur mal ein Stündchen mit den Unterschieden beschäftigst, dann wirst du die Details von Strukturvertrieb, Network Marketing und Ponzisystem locker verstehen. Letztere sind illegal. Und glaubst du allen Ernstes, ICH würde hier freiwillig, ganz öffentlich im Netz darüber schreiben, dass ich illegale Tätigkeiten nutze, um mein residuales Einkommen aufzubauen?

Network Marketing funktioniert so: Du magst selbst ein bestimmtes Produkt und konsumierst es im besten Fall jeden Monat. (So wie dein Lieblingsmüsli, deine Schokolade oder dein Energydrink.) Diese Produkte kannst du nun anderen Menschen empfehlen (Prinzip: Affiliate Marketing). Dafür bekommst du Kundenprovisionen. Genauso, wie in meinem Fitness-Bikes Projekt. On Top kannst du aber auch das Geschäftsmodell empfehlen. Sollte sich nun jemand für eine Partnerschaft mit dir und dem Network Unternehmen interessieren, dann bekommst du unterschiedliche Boni. Je nachdem wie der sogenannte Kompensationsplan dahinter aussieht. Thats it!

Zum Schluss der entscheidende Hammer! Denn wenn nun dein neuer Geschäftspartner wiederum Kunden oder Partner gewinnt, fällt deine nächste Bonuszahlung in der Regel höher aus. Als Dank dafür, dass du dich um den Erfolg deiner Partner kümmerst. Hier finden wir Parallelen zum Strukturvertrieb. Dieses Prinzip kann ungeahnte Ausmaße annehmen und an einem bestimmten Punkt kannst du das Wachstum deiner Struktur nicht mehr aufhalten. Du bist zum Geldverdienen verdammt. Ganz blöde Situation ;) Bis du dort allerdings angekommen bist, MUSST DU die oben genannten Schritte diszipliniert und regelmäßig über 2-3 Jahre (im Schnitt) durchziehen. Denn überall gilt: Ohne Fleiß keinen Preis – So nen Scheiß ;)

Sollte es interessant für dich sein, eine Chance zu bekommen, direkt mit mir zusammen arbeiten zu können, dann lass uns einfach mal plaudern. Sofern noch ein Termin frei ist

 

Mich würde auch brennend interessieren, welche Erfahrungen du bereits mit Affiliate- oder Network Marketing gemacht hast? Kannst du auch schon Reisen und Arbeiten verbinden?

*Ach ja. Das Sternchen bedeutet, dass meine Einnahmen natürlich nicht typisch sind. Es hängt immer von vielen Faktoren ab, wie Vorwissen, persönliche Motivation, Vernetzung etc.pp.